icon facebook icon instagram icon mail icon telefon

Kunstwettbewerb

Fünf Künstlerinnen und Künstler aus Westfalen und dem Weserbergland bekommen die Möglichkeit, ihre Werke für jeweils vier Wochen auf der Landesgartenschau auszustellen. Hier finden Sie die Ausschreibungsunterlagen.

Einen Ort für Kunstschaffende bietet die Landesgartenschau Höxter 2023 im neugestalteten Kunstpavillon auf den Wallanlagen. Bis zum 28. November 2022 können sich Künstlerinnen und Künstler aus Westfalen und dem Weserbergland bewerben, um ihre Werke der Malerei, Zeichnungen, Grafik, Bildhauerei, Fotografien und Installationen für jeweils vier Wochen während der Landesgartenschau auszustellen. Der Kreis Höxter unterstützt das Projekt finanziell.

Unter dem Motto „Im Einklang mit der Natur“ widmet sich der Kunstpavillon den Themen Garten, Pflanzen, Blumen und Natur. Auch Themen wie Biodiversität, Umwelt und Nachhaltigkeit sind gefragt. Fünf aufeinanderfolgende Ausstellungen, die jeweils vier Wochen andauern, sind geplant.

Teilnahmeberechtigt sind alle bildenden Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz und/oder Atelier in Westfalen und dem Weserbergland, die durch künstlerische Ausbildung oder umfangreiche und anerkannte Ausstellungstätigkeit ausgewiesen sind. Bewerben können sich Einzelpersonen und Kollektive. Die Exponate stehen während der Ausstellung im Inneren des Kunstpavillons. Zum Ende der jeweiligen Ausstellung ist ein direkter Verkauf vor Ort möglich.

Eine Jury entscheidet nach der Abgabefrist am 28. November darüber, welche Künstlerinnen und Künstler mit einer Ausstellung beauftragt werden. Dafür bekommt jedes Projekt ein Honorar von 3.500 Euro. Die Jury setzt sich zusammen aus Claudia Koch und Jan Sommer als Geschäftsführung der Landesgartenschau, Bürgermeister Daniel Hartmann, Landrat Michael Stickeln, Julia Siebeck als Kulturmanagerin des Kreises Höxter und drei weiteren namenhaften Vertreterinnen und Vertretern von Kunsthäusern und -vereinen aus der Region.

Beispielbild und Visualisierungen
Hier finden Sie die Ausschreibungsunterlagen sowie die Anlagen 1 und 2 zur Beschreibung des Kunstpavillons und des Standorts:

Standort auf den Wallanlagen

Image
Image

Kontakt

Severine Waldeyer
Severine Waldeyer Kontakt für RückfragenDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 05271/ 963 1005