icon facebook icon instagram icon mail icon telefon


02.10.2020

Infomarkt im Oktober findet auf Höxteraner Wochenmarkt statt

Stefan Fellmann (Stadt Höxter, v.l.n.r.), Claudia Koch (Landesgartenschau-Geschäftsführerin), Thomas Schöning (Förderverein), Ulrike Drees (Förderverein), Volker Rodermund (Stadt Höxter), Bürgermeister Alexander Fischer, Ralf Haffke (Stadt Höxter) und Holger Sielemann (Förderverein) laden ein zum Infomarkt in Höxter. Stefan Fellmann (Stadt Höxter, v.l.n.r.), Claudia Koch (Landesgartenschau-Geschäftsführerin), Thomas Schöning (Förderverein), Ulrike Drees (Förderverein), Volker Rodermund (Stadt Höxter), Bürgermeister Alexander Fischer, Ralf Haffke (Stadt Höxter) und Holger Sielemann (Förderverein) laden ein zum Infomarkt in Höxter. © Landesgartenschau Höxter 2023 gGmbH

Am Samstag, den 10. Oktober, lädt die Landesgartenschau alle Höxteranerinnen und Höxteraner auf den Marktplatz zum Infomarkt ein. Von 10:30 bis 12 Uhr informiert die Durchführungsgesellschaft gemeinsam mit dem Förderverein und der Stadtverwaltung unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen wie der Maskenpflicht, die auf dem Wochenmarkt herrscht, über den aktuellen Planungsstand der Landesgartenschau. Bei Regenwetter findet die Veranstaltung im historischen Rathaus statt.

Seit dem Wettbewerbsergebnis, das das Berliner Büro „Franz Reschke Landschaftsarchitektur“ im Februar 2020 gewann, arbeiten die Planerinnen und Planer am Geländeentwurf weiter. „Zum neuen Jahr werden wir den finalen Geländeplan der Landesgartenschau Höxter 2023 präsentieren“, sagt Geschäftsführerin Claudia Koch. „Bis dahin präsentieren wir monatlich auf den Infomärkten den tagesaktuellen Stand. Es lohnt sich, immer wieder vorbeizukommen und sich zu informieren, da es jeden Monat Neuerungen gibt. Auch Ideen aus der Bevölkerung sind nach wie vor willkommen: Wir versuchen, möglichst viele davon in den Plan einzubauen.“

Vorstellen wird Koch außerdem ein Landesgartenschau-Brettspiel, das Studentinnen und Studenten der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) in Höxter entwickelt haben. „Ziel des Spiels ist es, gemeinsam die Landesgartenschau Höxter zu bauen – allerdings unter Berücksichtigung der Zeit bis zur Eröffnung und von Zwischenfällen wie seltenen Funden oder späte Lieferungen, die einen Bau verzögern können“, sagt Koch. Das Spiel, das ein Laser in eine Holzplatte graviert hat, entstand in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Hans-Peter Rohler, Dekan für Landschaftsarchitektur an der TH OWL. „Wenn die Nachfrage auf dem Infomarkt groß ist, kann das Spiel in Zukunft auch vervielfältigt werden“, sagt Koch.

Auch der Förderverein präsentiert auf dem Infomarkt Höxter ein neues Projekt. „Um die Landesgartenschau näher in die Stadt zu bringen, stellen wir an drei Standorten Bildschirme auf“, sagt erste Vorsitzende Ulrike Drees. Auf den Bildschirmen läuft ein Film, der die aktuellen Projekte und Pläne der Landesgartenschau zeigt. „Wo die drei Standorte sind, verraten wir auf dem Infomarkt.“

Die Infomärkte finden bis Ende 2020 in allen Ortschaften Höxters und den Nachbarkommunen statt. Jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen und kann jederzeit von 10:30 bis 12 Uhr nach Belieben vorbeikommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht nötig.