icon facebook icon instagram icon mail icon telefon


20.02.2018

Landesgartenschau 2023

Auf dem Bild von links nach rechts: Bürgermeister Alexander Fischer, Laura Heuschneider und Elmar Pröbsting vom Büro Heuschneider Auf dem Bild von links nach rechts: Bürgermeister Alexander Fischer, Laura Heuschneider und Elmar Pröbsting vom Büro Heuschneider © Stadt Höxter

Machbarkeitsstudie liegt vor – die ExpertInnen sehen großes Potential

Das Landschaftsarchitekturbüro Heuschneider aus Rheda-Wiedenbrück hat am vergangenen Freitag im Rahmen eines Bürgerschaftsforums die Machbarkeitsstudie der Bewerbung zur Landesgartenschau 2023 vorgestellt und empfehlen der Welterbestadt, sich für das Großevent zu bewerben. Die Stadt Höxter verfügt über viel Potential für eine erfolgreiche Landesgartenschau, so die ExpertInnen.

„Dieses Projekt bietet die ultimative Chance, die Altstadt, die Weser und das Welterbe Corvey zu verbinden, und kann uns in die erste Liga der Touristen-Magneten katapultieren“, schwärmt Bürgermeister Alexander Fischer. Die GutachterInnen sehen als Gartenschaugelände den Wall zwischen Grubestraße und Corbiestraße, die Weserpromenade von der R 1-Gastronomie bis zum Corveyer Hafen und natürlich die Welterbestätte mit ihren Glanzlichtern Archäologiepark und Konventsgarten. Die Weser als natürliches Band zwischen Stadt und Welterbe soll eine wesentliche Rolle spielen und die Elemente dabei verbinden.

Baudezernentin Claudia Koch sieht das städtebauliche Zielkonzept der Landesgartenschau durch das Büro Heuschneider perfekt umgesetzt: „Wir haben uns auf den Weg gemacht, um die Altstadt, die Weser und das Welterbe Corvey – unsere ungeschliffenen Kronjuwelen – zu dem Glanz zu bringen, den sie haben sollten.“

Am Donnerstag, 22.02.2018, wird der Rat der Stadt Höxter in seiner öffentlichen Sitzung ab 19.00 Uhr über die Abgabe der Bewerbung um die Durchführung der Landesgartenschau 2023 entscheiden. Natürlich sind alle BürgerInnen herzlich zur Teilnahme an der Beratung und Entscheidung in der öffentlichen Ratssitzung eingeladen.

Informationen zur Machbarkeitsstudie finden Sie unter dem auf dieser Seite abrufbaren Dokument:

pdfErgebnispräsentation Machbarkeitsstudie Landesgartenschau 20234.44 MB